Unsere Updates halten Sie auf dem Laufenden!

Zur Übersicht
März 2016

Ab und an werden Sie sich sicherlich auch die Frage stellen, wie viel Kundenkontakt in Ordnung ist. Zu viele Anrufe, Mails oder Geschäftstermine könnten Kunden als störend empfinden.

Heute werden Sie erfahren, wie viel Kontakt Sie zu Ihren Kunden haben können, oder sogar sollten.

Folgende Situation: Ihr erstes Projektmeeting beim potentiellen Kunden ist schon ein paar Tage her. Anhand der Daten, welche Sie vom Kunden bekommen haben, können Sie nun ein perfekt ausgearbeitetes Angebot erstellen und entsprechend versenden. Die Arbeit ist getan! Nun muss der Kunde nur noch das Angebot beauftragen. Also Abwarten und Tee trinken.

Für Sie sollte die Arbeit an diesem Punkt allerdings noch nicht beendet sein. Aktive Nachfrage ist hier das Stichwort. Rufen Sie Ihren Kunden direkt nach dem Versenden des Angebotes an. Vielleicht sind ihm einige Punkte noch unklar, oder das Angebot ist eventuell gar nicht erst bei ihm angekommen. Danach haben Sie etwas Zeit sich zurück zu lehnen. Achtung! Lassen Sie dennoch nicht zu viel Zeit ins Land gehen. Es kommt immer wieder vor, dass Ihr Angebot durch Stress oder andere Dinge in Vergessenheit geraten ist. Vielleicht hat sich aber auch in der Zwischenzeit etwas Neues ergeben und die Bedingungen für Ihr Angebot haben sich verändert. Nicht jeder Mensch ist so gestrickt, dass er Ihnen direkt eine Information über diese Neuigkeiten zukommen lässt.

Andere Kunden wiederum erwarten eine aktive Nachfrage. Nicht weil Ihr Angebot uninteressant ist, sondern einfach nur um zu sehen, ob Sie sich auch wirklich für den Kunden und dessen Auftrag interessieren.

Sofern Sie nun eine Auftragsbestätigung erhalten haben, kann das Projekt starten. Auch hier müssen Sie den Kontakt eng halten. Geben Sie Ihren Kunden immer wieder ein aktuelles Feedback zum Stand des Projektes. So merkt er, dass Sie sich auch wirklich um seine Wünsche kümmern und diese bei Ihnen in sicheren Händen sind. Schließlich möchten Sie, dass er sich bei Ihnen gut aufgehoben und beraten fühlt. So erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit für Folgeprojekte angefragt zu werden. Mit ein wenig Glück winkt durch eine Weiterempfehlung sogar schon der nächste Kunde mit einem Auftrag.

Auch nach einem erfolgreich abgeschlossenen Projekt sind Sie als guter Dienstleister selbstverständlich weiterhin für Ihren Kunden da und halten immer wieder den Kontakt aufrecht. Schaffen Sie einen nahtlosen Übergang in das Thema Kundenbindung.

Nur wenn Ihr Kunde immer wieder Kontakt zu Ihnen hat, wird er Sie auf keinen Fall vergessen. Falls Sie sich dennoch die Frage stellen sollten, ob es zu viel Kundenkontakt gibt, dann haben wir hier die Antwort – Nein! Mit ein wenig Menschenverständnis und Bauchgefühl finden Sie ein gesundes Maß an Kommunikation.

Sie suchen Gründe mit Ihren Kunden Kontakt zu halten? Sehr gerne nehmen wir Ihnen auch etwas Arbeit ab und kommunizieren für Sie mit Ihren Kunden. Natürlich White-Label. Er wird nichts von uns erfahren!

Sprechen Sie uns einfach an!

Nächster Beitrag